Unbekannter Satellit

Cantor

eingeweiht
Registriert
25. August 2003
Beiträge
100
Punkte Reaktionen
0
1957 entdeckte der Astronom Dr. Luis Corralos ein unscharfes Objekt
das dem russischen Satelliten Sputnik II auf seiner Laufbahn folgte.
Untersuchungen, auch von russischer Seite wurden daraufhin eingeleitet.
Seltsamerweise wurde dazu keine öffentliche Erklärung abgegeben!

Am 4. Januar 1960 wurden zwei Objekte von beträchtlicher Größe in einer polaren Umlaufbahnen entdeckt. Beide Objekte schätzte man auf ca. 15 Tonnen!

Alle bis dahin in die Umlaufbahn beförderten Sateliten wogen höchstens 1360 kg.

Das US National Space Surveillance Control Center (NSSCC) bestätigte im Februar durch das US-Militär, daß sich ein unbekannter Satellit in der Umlaufbahn befindet.

Erneut wurden Untersuchungen über die Satelliten angestellt, aber eine Erklärung wurde nie abgegeben. Warum ??

Im April 1995 berichtete Duncan Steel von der Universität in Adelaiden in der seriösen Astronomiezeitung „The Observatory“, dass sich möglicherweise eine fremde Sonde in unserer Umlaufbahn befindet.

Da kaum jemand in der breiten Öffentlichkeit diesen Artikel je gelesen haben dürfte,
hat er niemanden in Erstaunen versetzt.
Warum wurde eine so wichtige Entdeckung nicht durch die Medien einem breiten Publikum zugänglich gemacht?
Schade, denn der Inhalt war erschreckend und aufrüttelnd zugleich!

Der Artikel setzte sich nämlich mit der Existenz eines Objektes auseinander,
das 1991 in einer Umlaufbahn um die Sonne entdeckt wurde.
Dieses, etwa 10 qm große Objekt unbekannter Herkunft, wurde von Astronomen
des Kitt Peak Observatoriums im November 1991 entdeckt.
Ein größenmäßig gleiches Objekt wurde noch einmal im April 1992 am gleichen Observatorium entdeckt.
Steel schließt aus den Daten der Astronomen und zwei ungewöhnlichen Eigenschaften
darauf, daß das Objekt möglicherweise außerirdischen Ursprungs sein könnte.


Die beobachten schnellen Änderungen der Helligkeit des Objektes wiesen darauf hin, daß es eine klar getrennte Reflexionsoberfläche haben muß und deshalb kein Asteroid sein kann.


Der komplette ungekürzte Text mit weiteren Berichten über angebliche
Radiosignale aus dem Weltall findet Ihr auf dieser http://www.qsl.net/df3nr/kontakte.htm
 

Unitet20

eingeweiht
Registriert
24. Juli 2003
Beiträge
258
Punkte Reaktionen
0
Ort
Hamburg.
In der Tat interessant und das erste mal das ich von sowas höre...
Ich persönlich halte es nichtmal für Abwegig das nicht bemannte Sonden (halt ähnlich wie unsere Satelliten) andere Sonnensysteme erkunden. Planet für Planet ...

Ich denke sogar das wir das eines Tages so machen werden...
Spätestens wenn wir Geräte entwickeln die eine sehr sehr sehr lange Lebenszeit haben (damit der Strom nicht ausgeht) und einen Antrieb entwickeln der dicht an die Lichtgeschwindigkeit kommt...
 

Merlin

Boardleitung, Root
Teammitglied
Registriert
30. Oktober 2002
Beiträge
6.537
Punkte Reaktionen
168
Ort
Wien
Weil ich heute wieder mal drüber gestolpert bin, wärm ich jetzt einfach ein altes Topic wieder auf
icon_sad.gif
Wäre es möglich, daß sich ein künstlicher Satellit aus dem Sternbild Bootes in unserem Sonnensystem befindet?

(siehe den obigen Link: http://www.qsl.net/df3nr/kontakte.htm )
 

hoxmox

eingeweiht
Registriert
4. Oktober 2003
Beiträge
254
Punkte Reaktionen
0
Ort
[VERBORGEN]
das ist ja ein sehr interessanter beitrag!
leider bin ich kein funker bzw. weiß zuwenig über das funkerhandwerk - doch wäre es anders, ich würde mich gerne bereiterklären mich in eine wie in obig verlinktem bericht vorgeschlagene arbeitsgemeinschaft einzubringen.
ich frage mich nur was geschehen würde, wenn man unumstößlich nachweisen könnte, dass sich in diesen minuten, da wir hier sitzen, mindestens ein extraterrestisches artefakt seine bahnen um die erde bzw. den mond zieht?
bei durchlesen des berichtes mußte ich an den roman von arthur c. clark´s "2001 - odyssee im weltraum" denken - vielleicht hatte dieser autor seine inspiration zu diesem roman durch diese geschichte mit den bis dato nicht geklärten radioechos.
gleichfalls wundere auch ich mich, dass sache in der entsprechenden fachwelt nicht intensiver (wenn überhaupt) disskutiert wird.
andererseits glaube ich wiederum kaum, dass gerade militärs kein interesse an einem derartigen phänomen haben und daher der sache mit an sicherheit grenzender wahrscheinlichkeit bereits erschöpfend auf den grund gegangen sind.
und wenn dies der fall ist, dann könnte ich mir bestens vorstellen, dass man das misteriöse teil bereits auf die erde brachte ...
 

Hakugarawe

gesperrt
Registriert
3. Oktober 2004
Beiträge
20
Punkte Reaktionen
0
Ort
nahe Wien
Kann man den ein Objekt von einem gewicht von 15 tonnen überhaupt mit einem Shuttle sicher zu erde transportieren?
 

The Killer

eingeweiht
Registriert
17. April 2003
Beiträge
213
Punkte Reaktionen
0
Ort
drecksloch aachen
ich schätz ma, bei einem Objekt von mind. 15 Tonnen wirds sich ähnlich verhalten wie bei nem Kometen: endweder er verglüht in der Atmosphäre (Wenn er zu klein is oder keinen hitzeschild hat) oder er schlägt irgendwo auf und hinterlässt nen ziemlich fetten Krater.
 
U

User gelöscht!

Gast
<blockquote>
°°°vielleicht gerade deshalb. könnte doch sein ......

--
 

DarkMike

neugierig
Registriert
19. September 2004
Beiträge
35
Punkte Reaktionen
0
Ort
Niederbayern / Bogen
mal dieses Thema aufwärm weil es mich doch brennend interessiert
icon_smile.gif


Gibt es mittlerweile was neues zu diesem Thema? Kontaktversuche ? Bilder etc ? Hab irgendwie nichts heraus finden können oder vielleicht hab ich nur falsch gesucht k.A.

Wenn da oben wirklich ein Objekt wäre, dann wäre es ein Meisterwerk der Technik wie ich finde ! Wie kann man es sich sonst erklären das ein so schweres Objekt von so weit her kommt und dann nach der langen Zeit noch funktionieren könnte.... was ja irgendwie auch unmöglich scheint. Aber was wissen wir schon was machbar ist und was nicht ? Wer weiss vielleicht ist da ja doch nichts ...
 

Zwirni

Boardleitung Stellvertreter, der Faden, der sich d
Teammitglied
Registriert
15. November 2003
Beiträge
14.159
Punkte Reaktionen
653
Ort
Stadt der Helden
Ich stolperte heute über weitere Gerüchte rund um diese unbekannten Satelliten - ja, Mehrzahl.

Bereits 1927 sollen Astronomen vermeintliche Satelliten entdeckt haben. Und 1957 soll man auch das Signal eines solchen Satelliten so entziffert haben, dass man seinen Ursprung ins 203 Lichtjahre entfernte Epsilon Bootes zurückverfolgen konnte und das es wohl ein Alter von 13000 Jahren haben soll.

Anfang der 1960er entdeckte man einen weiteren Satelliten der wohl 15 Tonnen schwer und pechschwarz gewesen sein soll. Nach ihm wurden dann auch alle anderen benannt: Black Knight.

Der Astronaut Gordon Cooper soll (gerüchteweise) in den 1960ern bei seinem Raumflug auch einem solchen Satelliten begegnet sein, hat es sogar per Funk durchgegeben - die mithörenden Reporter wurden jedoch angewiesen ihn nach seiner Rückkehr nicht dazu zu befragen.

Heute gibt es von der NASA einige Fotos die solche Black Knight-Satelliten zeigen sollen. Sie liegen allesamt auf den NASA-Servern selbst:
http://eol.jsc.nasa.gov/sseop/images/ISD/lowres/STS088/STS088-724-67.jpg
http://eol.jsc.nasa.gov/sseop/images/ISD/lowres/STS088/STS088-724-70.jpg
uvm.

Wieso ich auf das Thema komme? Bei Facebook wurde die Meldung verbreitet, dass 2016 ein solcher besonders großer Black Knight der Erde sehr nahe kommen könnte. Es soll sich dabei um den Asteroiden BG 1991 handeln, der eine erstaunlich glatte und für Asteroiden untypische Oberfläche haben soll und der sogar einst die Flugbahn änderte um anderen Asteroiden auszuweichen. Die Meldung wurde jedoch von weniger glaubhaften Mitmenschen verbreitet .. :orolleyes:

Noch ein Link:
http://www.thelivingmoon.com/49ufo_files/03files2/Black_Knight_Satellite.html
 

Klogeist

innerer Zirkel
Registriert
18. Dezember 2011
Beiträge
1.208
Punkte Reaktionen
59
Ort
Auenwald
Ich weis ja net aber irgendwie sieht das aus wie en Stück Schrott. Aber das würde ja net erklären warum dieses Teil schon 1927 entdeckt wurde falls es denn wahr ist.
 

Aridian

Inventar
Registriert
24. Januar 2011
Beiträge
320
Punkte Reaktionen
7
Ich sehe das auch wie Klogeist. Derzeit befinden sich ca. 600.000 (!) Teile im Erdorbit (http://de.wikipedia.org/wiki/Weltraummüll) und diese Formen haben nichts "regelmäßiges", was an etwas wie künstliche Satelliten denken lässt. Gut, wenn`s tatsächlich außerirdisch wäre, weiß niemand, wie die "ticken" und welche Formen die bevorzugen, aber rein vom Gefühl her würde ich mal natürlicher Weltraumschrott sagen.

Wenn natürlich das Signal bestätigt werden könnte und es tatsächlich nach Epsilon Bootes funken würde, wäre das eine ganz andere Sache. Bis dahin - kann sein, muss aber nicht.

Gruß Aridian
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Registriert
13. Oktober 2010
Beiträge
14.824
Punkte Reaktionen
417
Kann man da nicht raufliegen und es ansehen oder auf die erde bringen?
 

Aridian

Inventar
Registriert
24. Januar 2011
Beiträge
320
Punkte Reaktionen
7
Hi Infosammler,

also ich denke schon, dass das US Militär die Möglichkeit dazu hätte, ebenso die NASA und die ESA. Zumindest einen Spionagesatelliten in die Nähe zu bringen und Aufnahmen zu machen, dürfte da überhaupt kein Problem für die NSA sein. Das Problem an der ganzen Sache dürfte sein, dass Leute wie Du und ich dann wohl niemals etwas darüber erfahren würden. Und wir hätten auch nicht die Möglichkeit, da tiefer zu graben, weil wir nicht wüssten, wo wir suchen sollten.

Uns als normale Bürger bleibt also nichts anderes übrig als abzuwarten, das irgendeine offizielle Stelle irgendwo auf der Welt die Existenz eines solchen Satelliten offiziell bestätigen würde.

Ich habe da aufgegeben, darauf zu warten, dass so etwas noch zu meinen Lebzeiten passiert :orolleyes:

Gruß Aridian
 

Klogeist

innerer Zirkel
Registriert
18. Dezember 2011
Beiträge
1.208
Punkte Reaktionen
59
Ort
Auenwald
Falls es denn stimmt das da so en Satellit rumschwirrt, kann ich mir gut vorstellen das die Amis schon in der 60ern oder 70ern da mal mit nen Überwachungssatellit vorbeigeschaut haben. Vielleicht haben die ja auch en Team Astronauten hochgeschickt wer weis, wer weis^^
Na ja aber im Großen und Ganzen wird da wohl nix dran sein an der Geschichte. Aber der Gedanke daran dass da vielleicht echt was rumfliegt ist schon interessant.
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Registriert
24. Februar 2006
Beiträge
14.188
Punkte Reaktionen
492
Ort
wien
Jedenfalls nicht von uns,denn der russ. Sputnik startete ja erst 1957.

vt
 

Zwirni

Boardleitung Stellvertreter, der Faden, der sich d
Teammitglied
Registriert
15. November 2003
Beiträge
14.159
Punkte Reaktionen
653
Ort
Stadt der Helden
Nein, außer "Steinen" war dort "vermutlich" nichts oben. Den Schrott brachten die Menschen erst ab den 1950er Jahren hoch.

Allerdings sollte man bedenken, dass das Thema eher ein Gerücht ist - es gibt keinerlei Beweise. Selbst die heute zirkulierenden Fotos können falsch sein. Das irgendeine Weltraumorganisation diese Gerüchte zum Anlass nahm um selbst nachzuschauen (und dabei einige Millionen oder gar Milliarden in den Sand zu setzen) ist eher unwahrscheinlich :oconfused:
 

Klogeist

innerer Zirkel
Registriert
18. Dezember 2011
Beiträge
1.208
Punkte Reaktionen
59
Ort
Auenwald
Das kann schon sein, aber vielleicht weis eine Weltraumorganisation mehr als wir. Aber da reicht ja schon en Spionagesatellit der Russen oder Amis. Ich glaub net dass das Millionen kostet.
 
Oben