Traum über eine Flut

Abby

neugierig
Mitglied seit
23. Februar 2009
Beiträge
48
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Duisburg
Hallo ihr Lieben,

was mich dazu bewegt hat hier wieder rein zu schauen sind diese ganzen Weltuntergangstheorien. Ein wenig beunruhigt bin ich ja schon und ich bin sogar schon so beinflusst worden,
dass ich letzens sogar geträumt habe, dass es blitze und aus diesem Blitz kam eine Stimme, die mir befahl: "Schaffe Vorräte und baue ein Boot! Bring dich und deine Nahen in Sicherheit und bleib da!" Und es ragnete und regnete und regnete....... Es hört nicht auf! Und das Wasser stieg immer höher.
:oeek:

Vielleicht habe ich ja auch nur Angst, dass mir das Wasser sprichwörtlich irgendwann bis zum Hals steht, egal ob beruflich, finanziell, gesundheitlich, emotional oder psychisch!? Kann schnell passieren, aber nach dem ganzen Weltuntergangsgequatsche an jeder Ecke macht man sich doch so seine Gedanken; was wenn doch?

Ich bin wohl eher jemand wie Skully, wenn ich die Dinge nicht selbst erlebt habe. Aber auch für mich gibt es Dinge, die ich mir nicht erklären kann und die mir Angst machen. Wenn sich z.B. ein Radio selbständig macht oder "Träume" (?) über Alienentführungen. Manchmal träume ich sogar Sachen die wirklich eintreffen. (Manchmal ganz banales, aber auch große Ereignisse) Ich weiß nicht ob mir meine Angst Streiche spielt und wollte einfach nur mit Leuten quatschen, die nicht gleich mit dem Finger auf mich zeigen. :osad:

Oder sollte ich doch mal zum Doc? :oconfused:
Was meint ihr?

LG Abby
 

Gla di Athor

gesperrt
Mitglied seit
9. August 2012
Beiträge
167
Punkte für Reaktionen
2
Du bist nicht allein damit, mir geht es ähnlich:
http://www.wahrexakten.at/298919-post10.html
http://www.wahrexakten.at/298951-post14.html
http://www.wahrexakten.at/299020-post19.html

Ich hatte also schon verschiedene Szenarien der Apokalypse, nur noch keine Flut ^^

Was das bedeutet, kann ich dir leider auch nicht sagen. Ich denke bei mir eher nicht, dass es Beeinflussung von außen ist, da ich diese Art Träume schon hatte, bevor der Hype um 2012 richtig losging. Ich bin auch nicht ängstlich, bzw glaube auch nicht dran, dass wir bald untergehen.
Ich könnte mir aber vorstellen, dass meine Antennen auf das kollektive Bewusstsein ausgerichtet sind, und diese Angst empfangen können. Möglich wäre auch, dass man sowas schonmal in einem früheren Leben erlebt hat, und dass dieses Trauma dadurch wieder auflebt...
Dritte Möglichkeit wäre natürlich tatsächlich der Blick in die Zukunft, was wir ja mal nicht hoffen wollen... aber man kanns ja nunmal nicht ausschließen.
 

Abby

neugierig
Mitglied seit
23. Februar 2009
Beiträge
48
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Duisburg
Gestern hatte ich einen ähnlichen Traum: "....Ich hab durch's Fenster eine Galaxie gesehen. Ich hatte das Gefühl gleich kommt ein Blitz und ich musste unbedingt zu diesem Blitz, aber eine andere Kraft hat mich festgehalten. Ich konnte mich nicht bewegen und nicht mehr sprechen." Dann bin ich aufgewacht....
???

Merkwürdig!
 

Vanell

erleuchtet
Mitglied seit
27. Mai 2010
Beiträge
360
Punkte für Reaktionen
16
Standort
Kaff Nähe Wien
Meine Mutter hatte früher öfters Träume, die wirklich eintrafen. Die bezogen sich eigentlich immer auf die Familie. So wusste sie z.B. immer bereits bevor ich es überhaupt auch nur vor hatte, dass ich meine Arbeitsstelle kündigen werde - was mit der Zeit ziemlich nervte, ich hab beruflich nämlich einiges ausprobiert und oft gewechselt xD
Genauso wusste sie durch ihre Träume genau, welche Ausbildungsstelle mein Cousin bekommen wird, obwohl er bei mehreren Firmen vorstellen war.
Es gab halt lauter solcher Träume, nur die haben - aus welchem Grund auch immer - in den letzten Jahren aufgehört.

Was ich damit sagen möchte: Manchmal sind Träume einfach mehr als einfache Träume. Meine Mutter jedoch meinte immer, dass sie bei diesen Träumen, die ihr die Zukunft zeigen, ein ganz anderes Gefühl hatte, als bei normalen Träumen - sie wirkten viel realistischer; sie wusste, dass sie die Zukunft sieht.

In deinem Fall hoffe ich natürlich nicht, dass du die Zukunft gesehen hast. Das mit der Beeinflussung durch dein Interesse für Weltuntergangstheorien erscheint naheliegend, das wär durchaus die logischste Erklärung. Würde der Traum nun öfters wiederkehren, weil du versuchst ihn zu vergessen, dann würde ich das als Indiz sehen, dass du wirklich gewarnt werden solltest.
 

Gla di Athor

gesperrt
Mitglied seit
9. August 2012
Beiträge
167
Punkte für Reaktionen
2
Ich empfinde auch einen solchen Unterschied der Träume. Sie sind viel intensiver, "farbiger", echter, ergeben in sich einen Sinn, sind also auch nicht kunfus oder surreal (bis auf das Szenario).
Ich weiß noch recht deutlich, wie es sich "anfühlte", innerhalb von Sekunden zu verbrennen, ich sah die erschrockenen Gesichter meiner Mitmenschen und hörte ihre Schreie. Sowas habe ich in normalen Träumen eben nicht.

Meist bleibt auch der Eindruck bestehen, der Traum wäre mehr als nur ein Traum, bzw er hätte eine tiefere Bedeutung. Der Eindruck kann auch bei Träumen da sein, die weder albtraumhaft noch apokalypisch sind, aber auch hier denke ich, dass dann mehr dahinter steckt.
 

Gla di Athor

gesperrt
Mitglied seit
9. August 2012
Beiträge
167
Punkte für Reaktionen
2
nein, surreal ist Dali, was ich meine, nennt sich "real".
Szenen halt, die auch einem Film entstammen könnten, oder Erinnerungen echter Erlebnisse sind.
 

Abby

neugierig
Mitglied seit
23. Februar 2009
Beiträge
48
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Duisburg
Gestern habe ich geträumt, dass ich anderen Menschen meine Hand reiche, so dass sie sich aus den Fluten retten können. Blitze waren am Himmel zu sehen, welcher in tief grauen Wolken gehüllt war und ein starker Wind lies das Wasser schäumen. :oeek:

Langsam beunruhigen mich diese Träume!
 

mala

suchend
Mitglied seit
10. Juni 2012
Beiträge
62
Punkte für Reaktionen
0
Standort
RLP
Ich habe seit Kind präkognitative Träume das ist echt manchmal unglaublich!Auch eher im Familien und Bekannten Kreis.Seit letztem Sommer habe ich auch vermehrte Träume von Katastrophen...die katastrophe kommt immer sehr plötzlich..quasi von jetzt auf gleich.
 

Gla di Athor

gesperrt
Mitglied seit
9. August 2012
Beiträge
167
Punkte für Reaktionen
2
Schon strange.
Aufgrund des Sintflutthemas musste ich gerade an einen thread denken, den ich letztens in einem anderen Forum gelesen hatte. Da unterhielten sich welche, die ebenfalls oft von apokalyptischen Fluten träumten.
Eine Flut hatte ich zwar noch nicht in meinem Repertoire, aber es ist doch ein bisschen beunruhigend, wenn man sieht, dass auch andere ähnliche Dinge träumen.

@mala, von welcher Art Katastrophe träumst du denn?
 

mala

suchend
Mitglied seit
10. Juni 2012
Beiträge
62
Punkte für Reaktionen
0
Standort
RLP
Also im Traum war es Sommer, ich war in der Stadt oder so.Es waren in jedem fall Menschen , fremde Menschen um mich herum. Alle schauen wir wie gebannt zum Himmel wo sich so was wie Schwarze Löcher auftun ...die Sonne wird immer heißer und wirft glühende Funken ab....Alle geraten in Panik und rennen weg!ich lege mich irgend wo auf den Boden dann ist es ruhig.als ich wieder zum Himmel Blicke sehe ich 2 mir unbekannte Monde am Himmel.
 

Gla di Athor

gesperrt
Mitglied seit
9. August 2012
Beiträge
167
Punkte für Reaktionen
2
Heftig! Die zwei Monde hatte ich nun auch schon mehrmals. Wobei meist der eine den anderen rammt und dieser dann auf die Erde kracht.

Würde mich wirklich mal interessieren, was diese Träume verursacht. Ich hab auch schon versucht, in Traumlexika Bedeutungen zu finden, aber vergeblich! Scheinbar ist das ein ganz neues Phänomen.
Ich hab da zwar so meine vage Theorie, aber die ist vermutlich zu abstrus...
 

mala

suchend
Mitglied seit
10. Juni 2012
Beiträge
62
Punkte für Reaktionen
0
Standort
RLP
Also deine Theorie würde mich jetzt schon interessieren!Hallo wir reden hier von Präkognition ...was ja wohl für die meisten schon abstrus genug ist😏
 

Gla di Athor

gesperrt
Mitglied seit
9. August 2012
Beiträge
167
Punkte für Reaktionen
2
Naja, wie gesagt, es ist alles sehr vage und nicht ausgereift. Ich werf daher einfach mal ein paar Gedankengänge rein.

Aufgrund des Traumes, bei dem ich verbrannt bin, kam mir die Idee (auch durch das antike Szenario verursacht), dass es sich nicht um eine Vision, sondern eher um eine Erinnerung handeln könnte. Die Stadt erinnerte ein bisschen an ein altes römisches Luxusviertel.
Als ich letztens (und eben schon wieder), hier was las über einen möglichen Superausbruch des Vesuv, hatte ich spontan das Gefühl, ich wäre damals möglicherweise dabei gewesen (vorrausgesetzt, Reinkarnation ist real). Vielleicht nicht unbedingt in Pompeji, aber in einer ähnlichen Situation. Wobei Pompeji im Grunde alle Vorraussetzungen erfüllen würde, die auch in meinem Traum gegeben waren.

Es wäre also denkbar, dass diejenigen, die in ihren Leben mal Zeuge einer solchen Katastrophe gewesen sind (und das waren ja nicht Wenige im Laufe der Jahrtausende), empfänglich sind für Katastrophengedanken von anderen, die ja atm den Globus umgeben, und diese dann in ihren Träumen verarbeiten.

Zweite Möglichkeit wäre, dass sie durch ihre Erfahrung irgendwie spüren können, dass sich tatsächlich Katastrophen anbahnen und die Vorahnung in den Träumen Gestalt annimmt.

Vielleicht ists auch eine Mischung aus beidem.
Dass die Welt untergeht, das denke ich eher nicht, dann wären die Szenarien nicht so unterschiedlich. Immerhin haben wir Meteoren, Sintfluten, Feuersbrunste und einen anderen Kosmos... wobei das schon sehr an die Apokalypse erinnert.
 

Khalyd97

neugierig
Mitglied seit
27. Dezember 2013
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
0
Hatte vor ein paar Tagen einen merkwürdigen Traum... In diesem war ich in einer art Klassenzimmer und in diesem lernte ich mit ehemaligen Mitgliedern meiner Klasse dinge.. wir mussten sie auf unser Blatt abschreiben... Kann mich nicht mehr genau daran erinnern aber es handelte etwas um Magie und esoterische Sachen¨... Das wort "Astral" musste ich mehrmals abschreiben... Auch kam die Ursache von denen , also wo es geschieht vor.. Kann mich noch an Kopf erinnern¨.. Viele meiner Freunde waren Cyborgs... Am ende der Stunde ging ich nach draussen und dann kam so ein Mann zu mir der mich packte und mir sagte ich müsse nur an mich glauben und ich würde alles schaffen.... Dann ging er und die Erde begann zu beben... Eine Frau die glaube ich ein rotes Kleid hatte eillte zu mir herbei und wir gingen nach draussen... Dort war es strark bewölkt und Dunkel, es herrschte ein starker Sturm und blitzte... Dort waren auch alle anderen Menschen versammelt, alle vor der Tür. Der Mann der mich gepackt hatte ballte nun die Fäuste und eine art Luftschild umfasste ihn... er schien die Luft nun energisch auf einem anderen Mann zu werfen der vorher das geliche auf ihn geworfen hatte... Als der andere Mann am Boden war sagte der Mann der mich umarmte er müsste das tun weil der andere angefangen hatte... Zitat:"Ich hatte ja keine andere Wahl!!" Dann glaube ich ist er nach oben geflogen (bin mir hier aber nicht sicher) Hatte jemand auch so was geträumt ? Und was jemand was das zu bedeuten hatt? Ich weiss nicht wieso aber irgendwie erinnert mich wenn ich jetzt so darüber nachdenke der Aussenbereich vor der Tür mich an das w eisse Haus.... Auch waren alle Menschen die draussen versammelt waren glaub ich im Anzug...
 

Astun

Inventar
Mitglied seit
22. Oktober 2014
Beiträge
1.570
Punkte für Reaktionen
13
Standort
Rohrbach bei Mattersburg
Schon mal was von Selffullfilling-Prophecy gehört?
Es sind eure Ängste und die daraus resultierenden Gedanken, welche sich in euren Träumen manifestieren. Und weil ihr diese Ängste und die daraus resultierenden Gedanken nicht in den Griff bekommt, manifestiert sich mancher eurer Träume in der Realität.

Der Talmud sagt darüber:

Achte auf deine Gefühle, denn sie bringen deine Gedanken hervor.
Achte auf deine Gedanken, denn sie bestimmen deine Worte.
Achte auf deine Worte, denn sie bestimmen deine Taten.
Achte auf deine Taten, denn sie bestimmen deine Gewohnheiten.
Achte auf deine Gewohnheiten, denn sie bestimmen dein Schicksal.

Das zeigt schon auf, was die Ursache von Problemen ist: mangelnde Psychohygiene.

Mehr Psychohygiene und die meisten Probleme lösen sich von selbst.

Anders ausgedrückt:

Wer die Welt ändern will, muss zuerst bei sich selbst beginnen.
 
Oben