Reddit, Chans & Nerds beeinflussen Börse

Yvannus

Administrator, Lucysüchtig
Teammitglied
Mitglied seit
19. Februar 2005
Beiträge
4.690
Punkte für Reaktionen
286
Ort
Rainscastle
Die GameStop Aktie hat sich dieses Jahr von unter 5 Euro auf über 100 Euro aktuell hoch gearbeitet. Das ist ein plus von knapp 2200%.

Was ist hier passiert?

Shortseller haben gegen GameStop gewettet, ein Unternehmen, dass aus der Zeit gefallen ist und durch Konkurrenz wie Google, Steam etc. unter Druck steht.
Als die Verkaufsempfehlung der GameStop-Aktien publik wurde, hat sich eine Community auf Reddit gebildet, die sich konzertiert dagegen gewendet hat und dadurch die Aktie massiv gepusht hat auf den Stand, den sie gerade hat.

Genaueres dazu auch hier:

Blackberry und Varta wurden ähnlichen Versuchen unterzogen.

Spannend aus meiner Sicht, wenn man bedenkt, dass hier vor allem jüngere, unerfahrene Anleger, Baujahr 1990 - 2000, solch einen Sog entwickeln konnten. Aktuell springend wohl die chinesischen Gambler und Glückritter auf den GameStop-HypeTrain.

Was mir zu denken gibt:
1. Es gelingt hier Netzcommunities einiges an Durchschlagskraft zu erzeugen
2. Unglaublich viele, die vom Aktienmarkt keinen Plan haben, setzen hab und gut auf einen kompletten Hype.

Kann natürlich auch so gehen wie bei einem Arbeitskollegen, der hat zum Kurs von 5 Euro pro Aktie mal 2000 Aktien erworben, der hat aus seinen 10.000 Euro aktuell 200.000 vor Steuern gemacht. Aber vieles erinnert mich bei den ganzen Zockern an Spielsucht.
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
12.951
Punkte für Reaktionen
238
Ich liebe Gamestop. Das haben sie echt verdient. 🙏😁

Aber wirklich beeindruckend. Vielleicht sperrt der in meiner nahe dadurch wieder auf. 🙏
 

Yvannus

Administrator, Lucysüchtig
Teammitglied
Mitglied seit
19. Februar 2005
Beiträge
4.690
Punkte für Reaktionen
286
Ort
Rainscastle
GameStop wird da nur bedingt was von haben.

Aktuell stehen sie bei 117 Euro pro Aktie. Das sind heute 83% Plus. Und es geht weiter. aber am Ende wirds zu Staub zerfallen. Man versucht ja aktuell den short Squeeze wie damals bei VW zu provozieren. Man darf gespannt sein.

Ich bin jetzt bei 115 raus. Das is mir alles zu viel Stress und ärgere mich, dass ich überhaupt mit gegambelt hab.
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
12.951
Punkte für Reaktionen
238
Schul mich mal ein. 😁
Was sind Aktien? Machst das für mich? 😁


aber am Ende wirds zu Staub zerfallen.
Ja weil leider ist das Geschäftssystem nicht mehr zeitgemäß, aber vielleicht ändern sie es mit ihrer Börsenpräsenz?
 

Yvannus

Administrator, Lucysüchtig
Teammitglied
Mitglied seit
19. Februar 2005
Beiträge
4.690
Punkte für Reaktionen
286
Ort
Rainscastle
GameStop Aktie hat nachbörslich zwischenzeitlich die 200 Euro pro Aktie geknackt. Hätte also nochmal fast verdoppeln können, naja. Derweil stehts bei 187 Euro.

@infosammler Naja, das Geschäftsmodell an sich ändert sich ja erstmal nicht. Die sind schlicht derweil "Opfer" eines HypeTrains, der im übrigen auch größere Finanzplayer ziemlich schmerzen dürfte. Seit Elon Musk noch einen Tweet abgefeuert hat, war kein Halten mehr :D
 

Yvannus

Administrator, Lucysüchtig
Teammitglied
Mitglied seit
19. Februar 2005
Beiträge
4.690
Punkte für Reaktionen
286
Ort
Rainscastle
Im Moment sind wir bei 300 Euro p.A., damit eine Steigerung von über 7000% dieses Jahr.

Spannend ist aber neben der Tatsache, dass hier eine Art Reddit-Movement das Ding angstoßen hat, dass da natürlich jetzt die halbe Welt mit dringhängt und auch einige der Dickschiffe da natürlich mitspielen jetzt.

Aber, und das zeigt ziemlich gut, wie kaputt das Finanzsystem ist: Durch die Kurssteigerungen geht gerade Melvin Capital eingeht, die lange ordentlich Reibach mit Wetten gegen die GameStop Aktie gemacht haben: https://markets.businessinsider.com...l-citron-surrender-bets-gme-2021-1-1030010382

Da wurde auf Seiten der Hedgefonds und des "alten Kapitals" einiges verloren und genau die Kollegen schreien plötzlich nach Regulierung und heulen, dass es ja nicht sein kann, dass hier so Kiddies ihr Geschäftsmodell gegen die Wand fahren. Es ist halt immer so: "der Markt reguliert alles", es braucht Kapitalismus über alles, bloß keine staatlichen Eingriffe, Privatisierung von allem. Aber wehe, der Markt bumst mal ein paar von den Geldigen, die Jahre lang gut auf Kosten der kleinen Leute und Arbeiter gelebt haben.

Er hier triffts gut:


Solang die Heuschrecken alles leer saugen können, soll man ihnen bitte die Ader hinhalten, aber wehe es trifft sie. Crybabies.
 

Yvannus

Administrator, Lucysüchtig
Teammitglied
Mitglied seit
19. Februar 2005
Beiträge
4.690
Punkte für Reaktionen
286
Ort
Rainscastle
Das Spektakel ging heute weiter. Nach Kurssteigerungen auf bis über 400 Euro kam der große Crash auf 129 Euro, nun steht man nachbörslich wieder bei 210 Euro. Neben der Achterbahn, aber vor allem interessant:

Fast alle wichtigen sog. Neobroker wie RobinHood, Trade Republic, WeBull etc.pp. haben GameStop aus dem Handel genommen. Man kann dort nur noch verkaufen, nicht aber nachkaufen.
Spannend ist das aus mehreren Gründen:
1. Diese Broker treten, vor allem RobinHood, mit der Ansage an, dass sie den Aktienhandel für den kleinen Mann öffnen wollen, vor allem durch geringe Gebühren und einfach Handhabung. Scheinbar aber auch nur bis zu dem Punkt, an dem die heilige Kuh "Markt" vom kleinen Mann auch mal ausgenommen wird und nicht von den üblichen Heuschrecken
2. Die Börsenaufsichten beobachten das Geschehen jetzt. Nicht etwa weil Broker den Anlegern den Handel verwehren, während aber die großen Hedgefonds und Kapitalgesellschaften weiterhin handeln können, sondern weil man den sog. Retail-Aktionären, also den privatanlegern, vorwirft dass man sich zur Marktmanipulation verabredet hat.
3. Die Politik wird mit hineingezogen, so äußerte sich unter anderem Senatrin Elizabeth Warren zu der Thematik: https://www.foxbusiness.com/economy...-rally-after-treating-our-economy-as-a-casino
Sehr schön daraus:
Rep. Alexandria Ocasio-Cortez and Sen. Elizabeth Warren slammed hedge funds and investors who criticized the Reddit investors driving the astronomical GameStop rally this week, accusing them of treating the stock market "like their own personal casino" for years.
4. Auch Trumps (!) Sohn und Elon Musk schlagen in diese Kerbe, zudem auch weltweit unzählige Promis. In Deutschland z.b. auch Gronkh

Man wird sehen wie es morgen weitergeht, ein paar Broker haben wieder GameStop, Nokia, AMC und BlackBerry zugelassen. Egal wie es ausgeht, so finde ich doch spannend, dass wir hier mal sehen, was passiert, wenn die Hedgefonds und Kapitalgrößen mit ihren eigenen Mitteln geschlagen werden. Denn was ist bei GameStop passiert?

Zunächst hat Melvin Capital "gegen" GameStop gewettet, in sie Shorts ausgegeben haben. Dabei geht man wie folgt vor:
Man leiht sich eine Aktie, z.B. im Wert von 100 Euro. Diese verkauft man für 100 Euro an jemand anderes. Verliert die Aktie an Wert, kauft man sie für z.B. 80 Euro zurück und hat 20 Euro Gewinn gemacht.
Das geht solange gut, wie die Aktie sinkt. Im Falle GameStop wurde der Kurs aber nach oben getrieben. Aktien, die bei 5 Euro lagen, gingen diese Woche auf über 400 Euro. Der Verkäufer der Short muss diese nun für 400 Euro zurückkaufen um die geliehenen Aktien zurückzugeben. Damit liegt der Verlust bei 395 Euro pro Aktie. Theoretisch kann der Verlust unendlich hoch sein, da die Aktie unendlich steigen kann.

Problem war: Melvin Capital hat auf diese Art nun Milliarden verloren und wurde von anderen Hedgefonds gestützt um ihre Shorts zurückzukaufen. Durch den Rückkauf steigen aber die Kurse weiter - es kommt zu einem Short Squeeze.

Der weiter Anstieg wurde heute vor allem dadurch abgewürgt, dass man schlicht den Privatanlegern den Handel verboten hat, während die Großanleger ungestört weiterhandeln konnten und vor allem dank der dadurch crashenden Kurse wieder ihre Shorts verhökern konnten.
 

Gorgo

Inventar
Mitglied seit
6. Juli 2012
Beiträge
6.020
Punkte für Reaktionen
282
Ort
Wien
aso, jetzt hab ich grad nebenbei so gehört, um was es da eigentlich geht...

super sache. schei# yuppies, natürlich... geld als ultimative waffe. außerdem: ich geh auch gern mal in GameStop. so wie in guten alten videotheken-zeiten.

wo kommen wir überhaupt hin, wenn man in gar keine läden mehr gehen kann, vulgo alles zu hause online bestellen... is ja keine welt.

ETA:
hahah... milliardenverluste für die big money-typen... passt schon. haben da die anderen jetzt einen reibach gemacht? ich vergönn's denen. warum nicht.. ich kenn mich da nüsse aus bei dem ganzen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben